Mittwoch, 11. Mai 2011

Honey bee sweet

Honey bee sweet - so nenne ich meine Honigseife, weil ich möchte das sie sich ganz lieb verhält und nicht noch mehr rumzickt.
Meine erste Honigseife, ich habe von Claudia in einem Tausch eine wunderschöne Honigseife mit einem extrem tollen Duft bekommen und seit dem war ich ganz wild auch so eine tolle Seife zu sieden. Also hab ich mir Scottish Honey und Honeywash bei gracefruit bestellt und los gings.
Verseift habe ich Kokos, Palm, Olive, Sonnenblume, Shea, Rizi und Bienenwachs und natürlich Honig.
Zwei verschiedene Sorten, die am meisten nach Honig rochen. Eine Hälfte habe ich mit etwas Tio und dem hellen Honig und die andere ohne Farbe und mit dem dunklen Honig verseift.
Und das ist dabei rausgekommen.

 Riechen tut sie göttlich, wirklich nach Honig pur.

 Und von oben sieht sie auch ganz gut aus.

Allerdings, und das sieht man hier, fängt sie an zu bröckeln oder was auch immer. Und sie trennt sich obwohl es gar keine Schichtseife ist. Es wird eher schlimmer sie länger sie liegt. Ich glaube ich habe zuviel Honig genommen. Ich hatte auf 800g Fette 150g Honig. War das zuviel? Und der eine Honig war auch nicht komplett flüssig. Muss man flüssigen Honig nehmen oder ist das egal?
Nun ja, sie riecht super und hoffentlich wird sie sich auch gut anwaschen lassen. Mal sehen was die Zeit so bringt. Aber es nützt nichts, das muss ich bald nochmal machen, mit weniger Honig und auch nur eine Sorte, ohne Marmorierung und so weiter....
Also, wünscht mir Glück, bis dann, macht´s gut,
Angela xxx

Kommentare:

  1. Ausschauen tut sie auf jeden Fall toll! So eine warme Farbe. Ich finde auch, dass du zuviel Honig genommen hast. Wie sich das auswirkt, weiß ich (noch) nicht. Gelphase hatte sie auch eine heiße, wie man sieht. LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. tolle Farbe, gib ihr Zeit...
    Honig sollte in Wasser oder Milch aufgelöst sein..
    ist besser, aber warte mal ab
    LG
    Sibylle

    AntwortenLöschen